PhotoPhotoPhotoPhotoPhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
Max und Moritz

„Ach, was muss man oft von bösen Kindern hören oder lesen!! Wie zum Beispiel hier von diesen, welche Max und Moritz hießen; …“

Wie hört es sich wohl an, wenn sich zwei Lausbuben auf den Weg zu immer neuen Streichen machen? Ganz bestimmt spritzig und ganz schön frech. Und welche Instrumente eigenen sich für solch eine freche Lausbubenmusik? Da wird die Antwort schon schwieriger… vielleicht kecke Trompeten? Oder zwitschernde Querflöten? Vielleicht können aber auch samtige Klarinetten freche Lausbuben zum Klingen bringen?

Annette Willuweit führte im Familienkonzert des Orchestervereins Hilgen durch die Farbenpracht eines Sinfonischen Blasorchesters. Im Mittelpunkt steht natürlich die berühmte Geschichte Wilhelm Buschs, vorgetragen in den Originalversen und bildlich unterstützt durch ausgewählte Zeichnungen des Bilderbuchs.

Besondere Lebendigkeit erhält die Geschichte durch die Unterstützung des jungen Konzertpublikums, das immer wieder dazu angeleitet wird, die Musik rhythmisch zu begleiten. So verschmelzen Publikum, Musiker und Erzählerin zu einem großen Klangkörper und machen „Max und Moritz“ wieder lebendig.

Die Aufführung fand im Ramen der lit.COLOGNE im großen Sendesaal des WDR in Köln am 11.03.2018 um 14 Uhr statt.

 
 

Aktuelles

Bergischer Löwe

Am 6. Mai 2018 spielen wir das Cellokonzert von Friedrich Gulda mit Manuel Lipstein und u. a. Pini di Roma von Ottorino Respighi

Lesen Sie mehr