PhotoPhotoPhotoPhotoPhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
2003 - Neue Leitung
Beitragsseiten
2003
Neue Leitung
Ensemblekonzert
Orchesterwettbewerb NRW
Alle Seiten

Orchesterverein wieder in festen Händen

Mit der Kölner Dirigentin Silke Löhr (36) hat Deutschlands bestes symphonisches Laienblasorchester eine langfristige musikalische Leitung gefunden.

Von Ekkehard Rüger

Burscheid. Die überraschende Nachricht, war verpackt in eine Konzertankündigung: Am Sonntag, 6. April, veranstaltet der Orchesterverein Hilgen (OVH) in der evangelischen Kirche am Markt ein Ensemblekonzert, in dem sich Musiker des Orchesters in kleinen Gruppen präsentieren. Und das kammermusikalische Projekt wird erstmals von Silke Löhr geleitet. Die 36-jährige Dirigentin aus Köln hat mit Beginn des Jahres die musikalische Leitung des renommierten sinfonischen Blasorchesters übernommen. "Das kam überraschend, dass das jetzt so zusammenpasste", gibt auch OVH-Vorsitzender Wilfried Göckemeyer zu. Seit dem Ausstieg von Johannes Stert im Sommer 1999 hatte das Orchester immer mit wechselnden Dirigenten gearbeitet, zwischenzeitlich auch wieder mit Stert selbst. Ein Name in dem "Dirigenten-Pool" sei seit einem Jahr auch Silke Löhr gewesen. Nicht zuletzt passe der Profimusikerin auch die Dienstagsprobe in den Terminkalender. Göckemeyer: "Wir planen beidseitig die nächste Zeit gemeinsam." Die gebürtige Berlinerin Löhr studierte in Köln und Utrecht, wo sie 1995 auch ihr Konzertexamen ablegte. Meisterkurse führten sie unter anderem zu Kurt Masur und Yuri Ahronovitch, bei Sir Simon Rattle nahm sie Unterricht und wurde auch durch das Dirigentenforum des Deutschen Musikrates gefördert.
1991 war sie Preisträgerin des Dirigentenforums Hamm/West-falen, 1999 erhielt sie den Förderpreis für Musik des Landes NRW. Dirigierverpflichtungen führten sie unter anderem schon zu den Düsseldorfer Symphonikern, dem WDR Sinfonie-Orchester, dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz und der Neubrandenburger Philharmonie. Sie produzierte mehrfach für den WDR und den Niederländischen Rundfunk. Seit 13 Jahren leitet Silke Löhr Orchester und Chor der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und wurde in diesem Jahr auch zur Akademischen Musikdirektorin der Universität ernannt.

(Westdeutsche Zeitung, 25.03.2003)


Bei Masur und Rattle Meisterkurse belegt

Silke Löhr heisst die neue musikalische Leiterin des Orchestervereins in Burscheid

VON TIM GATTER

Burscheid - Wenn der Orchesterverein Hilgen (OVH), Deutschlands bestes sinfonisches Laienblasor-chester, am Sonntag, 6. April, um 17 Uhr in der evangelischen Kirche am Markt zu seinem Frühjahrs-Ensemblekonzert einlädt, steht dies erstmals unter dem Dirigat von Silke Löhr. Im Januar hatte die 36-jährige Kölnerin die musikalische Leitung des renommierten sinfonischen Blasorchesters übernommen und mit ihrer langfristigen Verpflichtung den häufigen Dirigentenwechsel beendet. Seit dem Weggang von Johannes Stert im Sommer 1999 mussten die Hilgener immer wieder mit wechselnden Dirigenten arbei-ten. Silke Löhr wurde in Berlin geboren und studierte in Köln und Utrecht, wo sie 1995 ihr Konzert-examen ablegte. Das durch das Dirigentenforum des Deutschen Musikrates geförderte Nachwuchstalent belegte Meisterkurse unter anderem bei Kurt Masur und Yuri Ahronovitch und wurde auch von Sir Simon Rattle unterrichtet. 1991 war sie Preisträgerin des Dirigentenforums Hamm in Westfalen und erhielt 1999 den Förderpreis für Musik des Landes NRW.
Seit 13 Jahren leitet Silke Löhr Orchester und Chor der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf und wurde in diesem Jahr auch zur Akademischen Musikdirektorin dieser Hochschule ernannt. In ihrer bisherigen beruflichen Laufbahn wurde sie unter anderem von den Düsseldorfer Symphonikern, dem WDR Sinfonie-Orchester, der Staatsoper Rheinische Philharmonie Koblenz, der Neubrandenburge Philharmonie und den Bergischen Sinfonikern geschätzt.
Über Letztere kam auch die Verbindung zwischen Löhr und dem OVH zustande. Löhr stand seit einem Jahr auf der Wunschliste der vom Verein avisierten Gastdirigenten. Silke Mudlaff vom OVH-Vorstand: "Das ganze Orchester freut sich auf die Zusammenarbeit, die Chemie stimmt."

(Kölner Stadt-Anzeiger, 02.04.2003)



 
 

Aktuelles

Bergischer Löwe

Am 4.5.2019 um 19:30 spielen wir im Bergischen Löwen. Als Solisten wirken mit: Olaf Ott (Berliner Philharmoniker) und Rocco Rescigno (Duisburger Philharmoniker)

Lesen Sie mehr

Wir verwenden Cookies, um unsere Website und Ihre Eindrücke bei der Verwendung zu verbessern. Cookies, die für den grundlegenden Betrieb der Website verwendet werden sind bereits gesetzt worden. Fuer weitere Details schauen Sie bitte in unsere Datenschutzerklaerung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk